Ausschreibungs-ID: fb20-0104-wmz-2024

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
23.06.2024

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
31.12.2027

Img

Umfang:
Teilzeit (75 %)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Medizin, Klink für Strahlentherapie und Radioonkologie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2027, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine drittmittelfinanzierte Teilzeitstelle (75 % der regelmäßigen Arbeitszeit) als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Doktorand*in)

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Die Stelle wird im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkt Vorhabens „ADMIT - Advanced Medical Physics in Imaging and Therapy“ besetzt, in dem Wissenschaftler*innen der Philipps-Universität Marburg, der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Justus-Liebig-Universität Gießen im Bereich der Medizinischen Physik zusammenarbeiten. Ziel des Schwerpunktes ist es, Innovationen im Bereich der experimentellen und klinischen Medizinphysik zu erforschen, um die (Früh-)Erkennung, Charakterisierung und Behandlung von Krebserkrankungen und neurodegenerativen Krankheiten substanziell zu verbessern.

Die ausgeschriebene Stelle ist im Teilprojekt Künstliche Intelligenz in der Strahlentherapie angesiedelt, in dem mittels KI automatisierte klinische Workflows für die adaptive Strahlentherapie entwickelt werden sollen.

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre
  • Aufbau und Entwicklung von neuronalen Netzwerken für unterschiedliche Tumorentitäten zur automatisierten Erkennung von dosimetrisch relevanten anatomischen Veränderungen des Patienten im Rahmen der fraktionierten Strahlentherapie
  • selbstständiges Verfassen von Präsentationen, Publikationen und der Dissertationsschrift

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Physik, Medizinische Physik oder Informatik
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich neuronaler Netzwerke und Bildverarbeitung
  • sehr gute Programmierkenntnisse
  • Motivation, Eigeninitiative, Kreativität, Belastbarkeit bei Arbeitsspitzen und Teamfähigkeit
  • Vorkenntnisse in der Bestrahlungsplanung sind von Vorteil

Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet.

Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftler*innen durch das Doktorandenprogramm im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkts ADMIT und durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stelle für Hochschuldidaktik.

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. Klemens Zink
Image

+49 6421-58 66006

Image

klemens.zink@uk-gm.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 23.06.2024 über den untenstehenden Bewerbungs-Button.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung