Ausschreibungs-ID: fb20-0037-wmz-2024

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
28.04.2024

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
3 Jahre

Img

Umfang:
Teilzeit (50 %)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Medizin, Institut für Physiologie und Pathophysiologie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf drei Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine drittmittelfinanzierte

Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Promotion

in Teilzeit (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Es handelt sich um ein gemeinsames Forschungsprojekt zweier physiologischer Arbeitsgruppen an der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. K.-D.Schlüter) und der Philpps-Universität Marburg (Prof. S. Bogdan) und wird finanziert durch die von Behring-Röntgen-Stiftung. In diesem gemeinsamen Forschungsprojekt möchten wir die komplementäre Expertise beider Arbeitsgruppen kombinieren und unterschiedliche Tiermodelle (Maus, Ratte und Fliege) nutzen, um die konservierte Funktion von EFhD2/Swip-1 in der Physiologie und Pathophysiologie des Herzens zu entschlüsseln.

Hauptort der Tätigkeit wird das Physiologische Institut am Fachbereich Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen sein. Ein wissenschaftlicher Ausstausch des Forschungprojektes zwischen beiden Arbeitsgruppen erfolgt durch regelmäßige Treffen am Standort Marburg.

Ihre Aufgaben:

  • Zellkulturarbeiten: Kultivierung und funktionelle Charakterisierung von isolierten, adulten, ventrikulären Herzmuskelzellen
  • molekularbiologische Arbeiten zur Charakterisierung der mRNA und Protein Expression in Zellen und Geweben
  • Mitarbeit in laufenden Tierversuchsprojekten zur Etablierung von Rechtsherzhypertrophie

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in Biologie, Molekularer Medizin, Biochemie oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • außerordentliche Motivation und Interesse an selbständiger wissenschaftlicher Arbeit
  • Teamfähigkeit und die Fähigkeit zur selbständigen Arbeit
  • Kenntnisse in der Durchführung von Zellkulturexperimenten und in proteinbiochemischen Methoden sind wünschenswert

Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung durch ein Promotionsprojekt basierend auf der Untersuchung der konservierten Rolle von EFhD2/Swip-1 in der Physiologie und Pathophysiologie des Herzens wird erwartet.

Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftler*innen durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stelle für Hochschuldidaktik.

Kontakt für weitere Informationen

Frau Susanne Bamerny
Image

+49 6421-28 66495

Image

bamerny@staff.uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 28.04.2024 über den unten stehenden Bewerbungs-Button.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung