Ausschreibungs-ID: fb01-0023-wmz-2022

Image
Img

Eintrittstermin:
01.11.2022

Img

Bewerbungsfrist:
09.10.2022

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
31.12.2023

Img

Umfang:
Teilzeit (50 %)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Rechtswissenschaften, Institut für das Recht der Digitalisierung, AG Prof. Dr. Florian Möslein, ist zum 01.11.2022 befristet bis 31.12.2023 eine drittmittelfinanzierte Teilzeitstelle (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit) als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Das Forschungsvorhaben/Drittmittelprojekt „Tokenisierung und Finanzmarkt (ToFi): Rechtsdogmatik und -politik zwischen „Code“ und „Law“ beschäftigt sich mit den normativen, rechtspolitischen und technisch-konzeptionellen Implikationen des Phänomens der Tokenisierung für die Finanzmärkte. Die rechtssichere Verknüpfung von Vermögenswerten mit Blockchain-Token (Tokenisierung) bildet ein zentrales Innovations- und Anwendungsfeld der Blockchain-Technologie. Geschaffen werden kann auf diese Weise ein Wertpapier im funktionalen Sinn, das ohne die klassische Urkunde in Papierform auskommt. Eine Schlüsselrolle kommt der Tokenisierung besonders mit Blick auf Decentralized Finance (DeFi) zu.

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Dienstleistungen im Bereich dieses Forschungsprojekts
  • Recherche einschlägiger, auch fremdsprachlicher Literatur
  • Unterstützung der Veröffentlichungen
  • Organisatorische und inhaltliche Vorbereitung wissenschaftlicher Veranstaltungen

Im Rahmen des drittmittelfinanzierten Projekts wird die Möglichkeit zu projektbezogener wissenschaftlicher Arbeit geboten. Mittels einer Betreuungsvereinbarung kann gewährleistet werden, dass die erarbeiteten Ergebnisse für die eigene wissenschaftliche Qualifizierung außerhalb der Arbeitszeit zur Verfügung stehen. Die Befristung richtet sich nicht nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG.

Ihr Profil:

  • erstes Juristische Staatsexamen mit Prädikat (mindestens mit der Note „vollbefriedigend“)
  • sehr gute Kenntnisse im Bank- und Kapitalmarktrecht
  • nachgewiesenes wissenschaftliches Interesse an Rechtsfragen der Digitalisierung
  • einschlägige Praxiserfahrung im Bereich FinTech (erworben etwa im Rahmen von Nebentätigkeiten oder Praktika)
  • Kenntnisse der englischen Sprache (einschl. der Rechtssprache)

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. Florian Möslein
Image

+49 6421-28 21704

Image

florian.moeslein@jura.uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 09.10.2022 unter Angabe der o. g. Ausschreibungs-ID in einer PDF-Datei an florian.moeslein@jura.uni-marburg.de.

Zurück zur Übersicht