Ausschreibungs-ID: fb21-0034-wm-2022

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
11.12.2022

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
unbefristet

Img

Umfang:
Teilzeit (50 %)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft, Demokratiezentrum, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Teilzeitstelle (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit) als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Ihre Aufgaben:

  • stellvertretende Leitung des Demokratiezentrums Hessen und insbesondere die Übernahme der Studiengangkoordination des neu entwickelten weiterbildenden Masterstudiengangs „Beratung im Kontext Rechtsextremismus“. Die Studiengangkoordination beinhaltet vor allem:
  • wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre
  • Akquise, Betreuung und Beratung von Studierenden und Dozierenden
  • Planung, Terminierung und Begleitung der jeweiligen Kohortenverläufe, enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Verwaltungseinheiten innerhalb der Universität und der zentralen Prüfungsverwaltung des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung
  • qualitätsgesicherte Weiterentwicklung des Studiengangs, Kommunikation und Abstimmung mit externen Stakeholdern, Pflege der Homepage und weiterer Informations- und Vertriebskanäle
  • Einwerbung von Drittmitteln für den Studiengang (insbesondere bei Stiftungen) sowie deren Finanzverwaltung
  • enge Verknüpfung des Studiengangs mit weiteren Aktivitäten und Aufgabenfeldern des Demokratiezentrums Hessen

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Erziehungswissenschaften
  • fundierte Kenntnisse zum Thema Rechtsextremismus und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
  • sehr gute Kenntnisse in der Arbeit der Programme „Demokratie leben!“ und „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“, ihren Leitlinien und den ihnen zugrundeliegende Bestimmungen (BHO, LHO)
  • sehr gute Erfahrung in den Methoden der Qualitätsentwicklung (artset)
  • langjährige Vernetzungserfahrung sowohl mit dem hessischen und deutschlandweiten Trägerfeld von Präventionsarbeit als auch mit den zuständigen Behörden und Ministerien
  • fundierte Erfahrungen in der Planung und Umsetzung von wissenschaftlichen Weiterbildungsangeboten im Kontext Rechtsextremismus und Beratung und deren qualitätsgesicherte Weiterentwicklung
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung sowie Kommunikationsstärke und Konfliktfähigkeit, sicheres, verbindliches und wertschätzendes Auftreten

Kontakt für weitere Informationen

Dr. Reiner Becker
Image

+49 6421-2824535

Image

reiner.becker@uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 11.12.2022 über unten stehenden Button.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung