Ausschreibungs-ID: fb04-0042-wmz-2022

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
15.01.2023

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
3 Jahre

Img

Umfang:
Teilzeit (65 %)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Psychologie, AE Translationale Klinische Psychologie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf drei Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, drei drittmittelfinanzierte

Qualifizierungsstellen mit dem Ziel der Promotion

in Teilzeit (65 % der regelmäßigen Arbeitszeit) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Im Rahmen der Alexander von Humboldt-Professur und der LOEWE-Spitzen-Professur entwickeln wir ein neues Konzept zur Durchführung von Psychotherapie (Process-based Therapy), das Grundlage einer individualisierten, verfahrensübergreifenden und prozessbasierten Behandlung ist. Dabei werden netzwerktheoretische und evolutionswissenschaftliche Prinzipien berücksichtigt. Weitere Forschungsmöglichkeiten existieren zum Thema Digital Health und zur Untersuchung des therapeutischen Potentials von Psychodelika für Angststörungen und Trauma.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Dienstleistungen in der Forschung
  • Wissenschaftliche Bearbeitung von Fragestellungen mit Bezug zu den genannten Projekten
  • Einarbeitung und Praktische Durchführung von psychotherapeutischen Behandlungen bei Patient*innen mit unterschiedlichen Störungsbildern
  • Wissenschaftliche Aufbereitung, statistische Auswertung und Erstellung wissenschaftlicher Publikationen

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG. Auch wird bei Interesse und entsprechender Qualifikation die Möglichkeit eingeräumt, an einer postgradualen Psychotherapie-Ausbildung zur Approbation (Verhaltenstherapie) am angegliederten Institut (IPAM) teilzunehmen.

Ihr Profil:

  • sehr gutes abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Psychologie sowie eine Schwerpunktsetzung im Bereich Klinische Psychologie und Psychotherapie
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • hohes Interesse im Bereich klinische Psychologie

Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und die Bereitschaft, sich psychotherapeutisch weiter zu qualifizieren, wird erwartet.

Wir bieten ein dynamisches, international bestens vernetztes Team, gute Einarbeitungsmöglichkeiten, hohe Praxisrelevanz der zu bearbeitenden Themen und hervorragende Bedingungen zur persönlichen Weiterentwicklung. Außerdem liegen langjährige positive Erfarungen in der Kombination von Psychoterapie-Ausbildung und wissenschaftlicher Weiterqualifikation vor („Marburger Modell“).

Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftler*innen, z. B. durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. Stefan G. Hofmann
Image

+49 6421-28 24209

Image

stefan.hofmann@uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 15.01.2023 unter Angabe der o. g. Ausschreibungs-ID in einer PDF-Datei an dekanpsy@staff.uni-marburg.de.

Zurück zur Übersicht