Ausschreibungs-ID: ZE-0121-ZfK-wmz-2022

Image
Img

Eintrittstermin:
01.11.2022

Img

Bewerbungsfrist:
02.10.2022

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
bis 31.12.2025

Img

Umfang:
Vollzeit

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Zentrum für Konfliktforschung, Sonderforschungsbereich/Transregio 138 „Dynamiken der Sicherheit“ ist zum 01.11.2022 befristet bis 31.12.2025 eine drittmittelfinanzierte Vollzeitstelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Postdoktorand*in)

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.
 
In dem Drittmittelprojekt werden Dynamiken der Ver- und Entsicherheitlichung im internationalen Statebuilding untersucht. Ziel ist eine Historisierung von sicherheitsbezogenen Praktiken und Diskursen des internationalen Statebuilding durch die Vereinten Nationen mit einem besonderen Fokus darauf, inwiefern sich im Rahmen des UN-Statebuilding postkoloniale Formen des internationalen Regierens herausgebildet haben. Gegenstand der Untersuchung sind dabei sowohl die internationale Verwaltung von Territorien, etwa durch das UN Treuhandsystem und UN-Administrationen, als auch umfassende Friedens- und Statebuilding-Missionen der Vereinten Nationen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekct und zum SFB/TRR: https://www.sfb138.de/

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung von Forschung zu den zentralen Fragestellungen des Teilprojekts B05 „Ver- und Entsicherheitlichung treuhänderischer Übergangsverwaltungen in politischen Transitionsprozessen“
  • Beteiligung an den Aktivitäten des SFB/TRR 138

Es handelt sich um eine Projektstelle, die nicht nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG befristet wird.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) in einem sozialwissenschaftlichen Fach
  • sehr gute sozialwissenschaftliche Promotion zu einem für das Projekt einschlägigen Thema
  • vertiefte Kenntnisse des UN-Systems sowie des Forschungsstandes zum internationalen Statebuilding
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • erste Publikations- und Vortragserfahrungen
  • erwünscht sind Kompetenzen im Umgang mit textanalytischen Methoden insbesondere bei großen Datenmengen

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. Thorsten Bonacker
Image

+49 6421-28 24574

Image

thorsten.bonacker@uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit (§ 9 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 02.10.2022 unter Angabe der o. g. Ausschreibungs-ID in einer PDF-Datei an thorsten.bonacker@uni-marburg.de.

Zurück zur Übersicht