Ausschreibungs-ID: fb17-0018-wmz-2022

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
21.08.2022

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
4 Jahre

Img

Umfang:
Volllzeit

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet exzellente Lehre für rund 22.000 Studierende. Mit Forschung in der Breite der Wissenschaft stellt sie sich den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Biologie, AG Biodiversität der Pflanzen, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf 4 Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine

Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Postdoc)

in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Ihre Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, die Einwerbung von Drittmitteln, Betreuung von Abschlussarbeiten sowie des DNA-Extraktionslabors. Weiterhin wird die Mitarbeit an Forschungsprojekten der Arbeitsgruppe erwartet.

Wir bieten ein dynamisches Umfeld und die Gelegenheit zur Qualifikation im wachsenden Feld der „Big Data“ Biodiversitätsforschung. Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Habilitation oder Habilitationsäquivalenz). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit in den oben genannten Themenfeldern geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 2 WissZeitVG.

Ihr Profil:

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar), eine Promotion in Biologie oder verwandten Disziplinen sowie dokumentierte Erfahrung mit der Erstellung und Analyse von High-Throughput-Sequencing Daten (z. B. RADSeq, Targe Sequence capture o. ä). Wir suchen eine Person mit aktueller Publikationsleistung in Biogeographie, Phylogenetik, Makroevolution oder Populationsgenetik. Erwünscht ist ferner Erfahrung mit der Betreuung von Studierenden und universitärer Lehre. Von Vorteil sind Kenntnis der Deutschen, Spanischen, und/oder Portugiesischen Sprache, taxonomische Fachkenntnis spezieller Pflanzengruppen und/oder Erfahrung mit dem Sammeln von Pflanzenmaterial in Südamerika und Europa. Weitere Voraussetzung ist eine offene, kreative und konstruktive Arbeitseinstellung.

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. A. Zizka
Image

06421-28 24495

Image

alexander.zizka@biologie.uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit (§ 9 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bewerbungsunterlagen, inklusive Lebenslauf und zweier Referenzen senden Sie bitte bis zum 21.08.2022 unter Angabe der Kennziffer fb17-0018-wmz-2022 in einer PDF-Datei an alexander.zizka@biologie.uni-marburg.de.

Zurück zur Übersicht