Ausschreibungs-ID: fb01-0019-wmz-2024

Image
Img

Eintrittstermin:
01.09.2024

Img

Bewerbungsfrist:
28.07.2024

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
28.02.2026

Img

Umfang:
Teilzeit (50 %)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Rechtswissenschaften, Institut für das Recht der Digitalisierung, ist zum 01.09.2024 befristet bis 28.02.2026 unter dem Vorbehalt der Mittelfreigabe eine drittmittelfinanzierte Teilzeitstelle (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit) als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Die interdisziplinäre ZEVEDI-Projektgruppe „Digitaler Euro“ beschäftigt sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen der Einführung von digitalem Zentralbankgeld im Euroraum.

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, insbesondere im Bereich des Rechts der Digitalisierung sowie des Bank- und Wirtschaftsrechts unter Einschluss europäischer und rechtsvergleichender Perspektiven
  • Unterstützung bei der Vorbereitung von Lehrveranstaltungen und bei der Anfertigung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen

Es handelt sich um eine Projektstelle, die nicht nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG befristet wird.

Ihr Profil:

  • Erste Juristische Prüfung mindestens mit der Note „vollbefriedigend“
  • überdurchschnittliche Promotion im Zivil- und Wirtschaftsrecht mit Bezug zum Recht der Digitalisierung
  • sehr gute Kenntnisse im Zivil- und Wirtschaftsrecht
  • nachgewiesene Erfahrungen mit wissenschaftlicher Tätigkeit im Recht der Digitalisierung
  • fach- und profilbezogene Auslandserfahrung (z. B. USA) ist wünschenswert

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. Sebastian Omlor
Image

+49 6421-28 21724

Image

omlor@jura.uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 28.07.2024 über den unten stehenden Bewerbungs-Button.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung