Ausschreibungs-ID: fb20-0258-wmz-2022

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
18.12.2022

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
3 Jahre

Img

Umfang:
Teilzeit (65 %)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Medizin, Pharmakologisches Institut, Arbeitsgruppe Schmitt, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf 3 Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine drittmittelfinanzierte Teilzeitstelle (65 % der regelmäßigen Arbeitszeit) als

Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Promotion

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.
 
Unsere Forschungsgruppe untersucht zelluläre Plastizität während der Darmregeneration und Tumorentstehung. In einem WCRF (www.wcrf.org) finanzierten Projekt werden wir die Auswirkungen von Western-Style Diet auf die Darmstammzellnische untersuchen und ermitteln ob falsche Ernährung schon sehr früh auf zellulärer Ebene zu einem erhöhten Darmkrebsrisiko beitragen kann. Hierfür suchen wir eine motivierte und engagierte Verstärkung unseres Teams.

Ihre Aufgaben:

  • Arbeiten im Bereich der Molekular- und Stammzellbiologie, einschließlich in vivo Experimenten mit transgenen Mäusen in Tumor-Mausmodellen
  • ex vivo Experimente mit intestinalen Organoiden
  • Standardtechniken der Molekular- und Zellbiologie
  • FACS-Sortierung/-Analyse, Advanced Imaging und Next-Generation-Sequenzierung sowie CRISPR/CAS-vermittelte Genom-Editierung

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in Biologie, Biochemie, Biotechnologie oder aus dem Bereich der Lebenswissenschaften
  • Vorkenntnisse im Bereich Molekular- und Zellbiologie sind erwünscht
  • Erfahrungen im Bereich der 3D Zellkultur und der Genom-Editierung sind erwünscht
  • Erfahrungen im Bereich Next Generation Sequencing
  • Erfahrungen in tierexperimentellen Arbeiten mit Mäusen
  • idealerweise Zertifizierung in Versuchstierkunde (mindestens äquivalent zu FELASA Kategorie B)
  • sehr gute Englischkenntnisse

Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet.

Durch Ihre Aufgaben bzw. organisatorische Zuordnung besteht Kontakt zur Patient*innen-Versorgung. Daher wird für die Besetzung der Stelle der Nachweis einer Immunisierung gegen COVID-19 und Masern gemäß IfSG vorausgesetzt.
 
Wir bieten ein anregendes internationales wissenschaftliches Umfeld und ein strukturiertes Doktorandenprogramm (http://www.bpc-marburg.de/about-us/) am Biochemisch-Pharmakologischen Zentrum. Weiterhin unterstützt die Philipps-Universität aktiv die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftler*innen durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.

Kontakt für weitere Informationen

Dr. Mark Schmitt
Image

+49 6421-28 62262

Image

Mark.schmitt@uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 18.12.2022 unter Angabe der o. g. Ausschreibungs-ID in einer PDF-Datei an Mark.schmitt@uni-marburg.de.

Zurück zur Übersicht