Ausschreibungs-ID: fb20-0094-wmz-2024

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
02.06.2024

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
3 Jahre

Img

Umfang:
Teilzeit (65 %)

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Medizin, Institut für Molekulare Onkologie, AG Prof. Dr. Timofeev, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf drei Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine drittmittelfinanzierte

Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Promotion

in Teilzeit (65 % der regelmäßigen Arbeitszeit) zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Im DKH-geförderten Projekt „Erforschung und Kontrolle der Tumormikroumgebung bei p53-mutiertem Lungenkrebs“ wird die Wirkung von p53-Missense-Mutationen auf die Tumormikroumgebung am Lungenadenokarzinom (LUAD), der häufigsten Form von Lungenkrebs, untersucht. Unter Verwendung von Knock-in-Mausmodellen in Kombination mit CRISPR-basierter somatischer Lungenmutagenese werden autochthone LUAD generiert und durch tiefes Mikroumgebungsprofiling mithilfe von Einzelzell-Transkriptomik, Immungenomik, multispektraler Durchflusszytometrie und Multiplex-Immunfluoreszenz-Bildgebung mit räumlicher Analyse analysiert.

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Dienstleistungen im oben beschriebenen Projekt, insbesondere Durchführung molekular- und zellbiologischer Arbeiten

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 S. 1 WissZeitVG.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Biochemie, Biologie, Pharmazie oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Erfahrungen in der Durchführung molekular- und zellbiologischer Arbeiten, Methoden des viralen Gentransfers und Genomeditierung mit CRISPR-Nukleasen
  • Interesse an klinisch-orientierter Grundlagenforschung
  • Teamfähigkeit, Freude am experimentellen Arbeiten, Selbstständigkeit, Engagement sowie überdurchschnittliche Fachkenntnisse der Zell- und Tumorbiologie
  • fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet.

Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftler*innen durch die Angebote der MArburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stelle für Hochschuldidaktik.

Kontakt für weitere Informationen

Prof Oleg Timofeev
Image

+49 6421 28-26288

Image

timofeev@uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 02.06.2024 über den unten stehenden Bewerbungs-Button.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung