Ausschreibungs-ID: fb04-0031-akrat-2022

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
30.09.2022

Img

Besoldungsgruppe:
A 13 HBesG

Img

Befristung:
4 Jahre

Img

Umfang:
Vollzeit

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet exzellente Lehre für rund 22.000 Studierende. Mit Forschung in der Breite der Wissenschaft stellt sie sich den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Psychologie, AE Klinische Kinder- und Jugendpsychologie, Leitung Prof. Hanna Christiansen, ist zum 01.04.2023 befristet auf 4 Jahre, soweit keine Qualifizierungs-vorzeiten anzurechnen sind, mit der Option einer Verlängerung nach erfolgreicher Evaluation, eine Vollzeitstelle als

Akademische*r Rätin / Rat im Beamtenverhältnis auf Zeit

zu besetzen. Die Besoldung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach Besoldungsgruppe A 13 HBesG. Eine alternative Besetzung im Angestelltenverhältnis ist je nach Qualifikation und Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TV-H möglich.

Ihre Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, insbesondere die Einbringung eigenständiger wissenschaftlicher Ideen sowie die Leitung einer eigenen Forschungsgruppe. Das Aufgabengebiet umfasst weiterhin die Anleitung von Doktorand*innen, Betreuung der Abschlussarbeiten von Studierenden sowie die Einwerbung von Drittmittelprojekten und Veröffentlichung wissenschaftlicher Publikationen. Ferner soll der Aufbau des neuen Studiengangs Psychotherapie im Masterabschnitt Psychologie in der AE Klinische Kinder- und Jugendpsychologie in der Lehre unterstützt werden.

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Habilitation oder Habilitationsäquivalenz). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 65 Abs. 2 HHG bzw. § 2 Abs. 1 WissZeitVG.

Ihr Profil:

Vorausgesetzt werden ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in Psychologie, eine sehr gute Promotion in Psychologie sowie eine Approbation (Fachkunde VT). Erwartet wird zudem eine Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in oder alternativ eine Approbation als Psychologische*r Psychotherapeut*in Fachkunde PP mit abgeschlossener oder zumindest begonnener Zusatzqualifikation (KJP). Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet. Ein Forschungshintergrund im Bereich von Gewalt- und Vernachlässigungserfahrungen sowie das Interesse an Elterntrainings sind von Vorteil.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 30.09.2022 unter Angabe der Kennziffer fb04-0031-akrat-2022 an den Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg, Prof. Dr. Hanna Christiansen, AG Klinische Kinder- und Jugendpsychologie, Gutenbergstr. 18, 35037 Marburg.

Zurück zur Übersicht