Ausschreibungs-ID: fb20-0091-ta-2023

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
11.06.2023

Img

Entgeltgruppe:
bis E 9a TV-H

Img

Befristung:
3 Jahre

Img

Umfang:
Vollzeit

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Medizin, Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Prof. Dr. S. Adeberg, Forschungsgruppe Molekulare Strahlenbiologie, Leitung Dr. U. Theiß, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf 3 Jahre eine Vollzeitstelle als

Technische Assistenz (BTA, MTA)

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Sie suchen eine neue Herausforderung und möchten Ihre Arbeitszeit in Projekte investieren, welche modernste Techniken für kliniknahe und zeitgemäße Forschung zum Wohle onkologischer Patient*innen einsetzen? Dann sind Sie im Team der AG Molekulare Strahlenbiologie genau richtig. Wir arbeiten in EU- und BMBF-geförderten Projekten an präklinischen Forschungsthemen zur Strahlentherapie von Tumoren von NSCLC- und HNSCC-Patient*innen, sowie dem Strahlenschutz des gesunden Gewebes. Ein Teil der Projekte findet auch am Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum (MIT) statt.

Ihre Aufgaben:

  • Aufrechterhaltung des Laborbetriebs und die Labororganisation der strahlenbiologischen Laboreinrichtungen
  • Bestrahlung von Zellen und Geweben
  • Umgang mit 2D-, 3D- und ex vivo-Zellkulturtechniken sowie deren molekularbiologische Analyse
  • Durchführung immunbasierter Assays
  • direkte Beteiligung an Forschungsaktivitäten und deren fachkundige Unterstützung
  • Unterweisung und Betreuung von Studierenden und Promovierenden

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich biologisch- oder medizinisch- technischer Assistenz (BTA, MTA) oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung in steriler Zellkultur, DNA-/RNA-Extraktion aus Zellen/Geweben und PCR-Techniken, Herstellung von Puffern und Medien, Autoklavieren von Materialen sowie Betrieb und Organisation eines biochemischen Labors
  • Erfahrungen mit Immunfluoreszenz, Immunhistochemie und Mikroskopie sind von Vorteil
  • Teamfähigkeit, Engagement, Verantwortungsbereitschaft
  • Motivation und Interesse gemeinsame Ziele zu erarbeiten und neue Entwicklungen umzusetzen
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Wir bieten Ihnen eine Ihrem Kenntnisstand angemessene Einarbeitungszeit, ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in einem Netzwerk aus (inter-)nationalen universitären und klinischen Verbundpartnern, ein kontinuierliches Fortbildungsangebot sowie eine gute Arbeitsatmosphäre in einem engagierten und erfahrenen Team.

Kontakt für weitere Informationen

Dr. Ulrike Theiß
Image

+49 6421-28 21978

Image

ulrike.theiss@uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 11.06.2023 unter Angabe der o. g. Ausschreibungs-ID in einer PDF-Datei an ulrike.theiss@uni-marburg.de.

Zurück zur Übersicht