Ausschreibungs-ID: fb12-0002-wmz-2023

Image
Img

Eintrittstermin:
nächstmöglich

Img

Bewerbungsfrist:
29.01.2023

Img

Entgeltgruppe:
E 13 TV-H

Img

Befristung:
2 Jahre

Img

Umfang:
Vollzeit

Die 1527 gegründete Philipps-Universität bietet vielfach ausgezeichnete Lehre für rund 22.000 Studierende und stellt sich mit exzellenter Forschung in der Breite der Wissenschaft den wichtigen Themen unserer Zeit.

Am Fachbereich Mathematik und Informatik, AG Language Technologies - Prof. Lucie Flek, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet auf zwei Jahre, soweit keine Qualifizierungszeiten anzurechnen sind und vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Mittel, eine

Qualifizierungsstelle zum Erwerb weiterer wissenschaftlicher Kompetenzen (Postdoc)

in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Die Stelle ist im BMBF-Projekt „Dynamisch-soziale Sprachverarbeitung für die Online Diskursanalyse“ angesiedelt. Als Stelleninhaber*in arbeiten Sie in einem internationalen und interdisziplinären Team an der Analyse der NLP Daten u.a. aus Sozialmedien.

Ihre Aufgaben:

  • wissenschaftliche Dienstleistungen in der Forschung und die Betreuung von Nachwuchswissenschaftler*innen
  • Durchführung eigenständiger Forschung im Bereich der Modellierung der Diskursaspekte zusammen mit kontextuellen Repräsentationen von Nutzereigenschaften
  • Einsatz von Transfer- und Multitasking-Lerntechniken vor für eine Reihe von NLP-Aufgaben im Zusammenhang mit sozialem Diskurs (z. B. Meinungserkennung, Stimmungsanalyse und Identifizierung von Hassreden)

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifizierungsstelle zum Erwerb weiterer wissenschaftlicher Kompetenzen (z. B. Vorbereitung auf eine nachfolgende Qualifikationsphase). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) der Informatik und eine Promotion in der Informatik
  • Erfahrung mit neuronalen Netzwerkarchitekturen
  • Erfahrungen mit kontextuellen Wort Einbettungen, mit Daten aus sozialen Netzwerken oder mit der Modellierung von sozialen Graphen sind wünschenswert 
  • Sie sollten enthusiastisch und selbstmotiviert sein und in der Lage, Forschungsprojekte sowohl eigenständig als auch in Kooperationen zu verfolgen
  • hervorragende Kommunikationsfähigkeiten in englischer Sprache in Wort und Schrift sind erforderlich, einschließlich des Schreibens von Artikeln in internationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften

Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung wird erwartet.

Kontakt für weitere Informationen

Prof. Dr. Lucie Flek
Image

+49 6421 28-21586

Image

lucie.flek@uni-marburg.de

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Hochschule unterstützen wir unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit (§ 9 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 29.01.2023 unter Angabe der o. g. Ausschreibungs-ID an den Fachbereich Mathematik und Informatik, Frau Katrin Bopper (Assistant Prof. Dr. Lucie Flek) in einer PDF-Datei an bopper@mathematik.uni-marburg.de.

Zurück zur Übersicht